Turnen

Erster Heimauftritt für Pfuhler Turner

Am kommenden Samstag trifft der TSV Pfuhl beim Heimauftakt im Schulzentrum Pfuhl auf den TSV Buttenwiesen. Im Gegensatz zum erfolgreichen Saisonauftakt der Neu-Ulmer mussten die Gäste sich bei ihrem Auftaktwettkampf dem SSV Ulm geschlagen und belegen aktuell den 7.Tabellenplatz. Der TSV Pfuhl konnte sich mit dem überraschend deutlichen Sieg beim TSV Grötzingen die Tabellenführung in der 2.Bundesliga Süd sichern. Trotz der aktuellen Platzierungen in der Tabelle erwarten beide Mannschaften einen engen Wettkampf. „Der TSV Buttenwiesen zählt seit Jahren zu den Top-Teams der Liga“, sagt Cheftrainer Zaksauskas über den kommenden Gegner und ergänzt: “Wir erwarten einen starken Gegner und spannenden Wettkampf.“ Besonders der Aserbaidschaner Olympiateilnehmer Petro Pakhnyuk soll den Neu-Ulmer bei seinem Saisondebut mit seinen Übungen Schwierigkeiten bereiten.

Der TSV Pfuhl geht seinerseits gestärkt in den Wettkampf. „Wir haben in Grötzingen einen wirklichen guten Durchgang geturnt. Mit so einer Leistung sind wir für alle Mannschaft ein unangenehmer Gegner. Wir müssen uns auf uns konzentrieren und mit unseren Fans im Rücken einen guten Wettkampf turnen. Dann sehen wir was passiert“, freut sich Philipp Schulthess auf die Heimpremiere. Cheftrainer Zaksauskas kann am Samstag auf fast alle Turner zurückgreifen. Nur der Litauer Rokas Guscinas wird anstatt in der Bundesliga beim Weltcup in Ungarn starten. Seine Geräteeinsätze wird Tomas Kuzmickas soll Tomas Kuzmickas übernehmen.