News

Turnen

Gelungener Saisonauftakt

Die Kunstturner des TSV Pfuhl untermauerten direkt bei ihrem Saisonauftakt gegen die TG Wangen-Eisenharz ihre Aufstiegsambitionen. Vor 150 Zuschauern siegte die Mannschaft von Cheftrainer Zaksauskas deutlich mit 91 zu 10 Scorepunkten und übernimmt die Tabellenführung in der 3.Bundesliga Süd.

Vor dem ersten Saisonwettkampf in der 3.Bundesliga mussten der TSV Pfuhl nochmals ihre Planungen umwerfen. Da die Hallen des Schulzentrum Pfuhl kurzfristig zu Erstaufnahmelager für Flüchtlinge umfunktioniert wurden, mussten die Neu-Ulmer den Saisonauftakt kurzfristig in das Turnzentrum Pfuhl verlegen.
Die Neu-Ulmer zeigten von Beginn an in ihrer neuen Trainingshalle eine konzentrierte Leistung. Florian Reindl, Linus Mikschl und Elias Luigart zeigten fehlerfreie Übungen und auch Rokas Guscinas konnte trotz Sturz in seiner letzten Bahn sein Duell aufgrund des deutlich höheren Schwierigkeitswertes gewinnen.
Am Pauschenpferd zeigte der litauische WM-Starter warum er sich an diesem Gerät regelmäßig in Weltcupfinals turnt. Mit 14,25 erturnte er den mit Abstand höchsten Endwert und sicherte seiner Mannschaft 5 weitere Scorepunkte. Zudem feierte der 16jährige Nachwuchsturner Lucas Gottschild an diesem Gerät seine Bundesligapremiere und steuerte 4 Scorepunkte zum letztendlichen Gerätesieg von 17:0 Punkten bei. An den Ringen ließen sich die Pfuhler Turner ebenfalls nicht aus der Ruhe bringen und gewannen alle Duelle und gingen mit einem komfortablem 42:0 Punktestand in die Pause.

Mit der deutlichen Führung im Rücken entschied sich das Trainerduo Zaksauskas/Wolfgang mehr zu riskieren. Am Sprung zeigten alle Turner neue Elemente mit höherem Schwierigkeitswert, was beim Sprung von Jonas Useldinger in einem Sturz endete. Zum Glück verletzte sich dieser nicht schwer, musste aber seinem Gegner volle 10 Scorepunkte überlassen.
An den Schlussgeräten Barren und Reck ließen die Neu-Ulmer angeführt von einem souveränen Rokas Guscinas nichts mehr anbrennen. Die Pfuhler gewannen alle Duelle und siegten schlussendlich deutlich mit 91:10 Scorepunkten.

Es war ein Auftakt nach Maß“, kommentierte Cheftrainer Zaksauskas den Wettkampfverlauf. „Besonders hat mir gefallen, dass wir in der zweiten Hälfte neue schwieriger Übungen gezeigt haben. Da können auch mal Stürze wie bei Jonas vorkommen, aber um den Aufstieg zu schaffen müssen wir genau an diesem Punkt arbeiten“, ergänzte Co-Trainer Michael Wolfgang.

Link zum Ergebnis:

http://www.deutsche-turnliga.de/Liga/Maenner/BL3S/detail.php?ID=1312