Turnen

Meisterliches Wochenende für den TSV Pfuhl?

Die beiden Turnmannschaften des TSV Pfuhl stehen vor einem besonderen Wochenende. Während die Bundesligamannschaft als vorzeitiger Meister am Samstag im Wettkampf gegen das TT Kieselbronn/Iffezheim die reguläre Saison ungeschlagen beenden will, kämpft der TSV Pfuhl II in der Bayernliga am Sonntag um die Meisterschaft.

„Das Saisonziel Meisterschaft haben wir erreicht, aber schlussendlich zählt für uns nur der Aufstieg in die 2.Bundesliga“, stellt Cheftrainer Zaksauskas im Vorfeld des letzten Wettkampftages klar. Die bisherig ungeschlagenen Neu-Ulmer haben sich bereits für das Aufstiegsfinale qualifiziert in dem nur der Gewinner im Duell mit dem zweitplatzierten der Nordstaffel aufsteigen wird.
Trotz der geringen Bedeutung für die Tabelle gehen die Neu-Ulmer den Wettkampf mit voller Konzentration an. „Wir wollen die Saison ungeschlagen beenden. Außerdem turnen wir nochmal zu Hause und wollen unseren Fans nochmal einen schönen Wettkampf gegen einen starken Gegner zeigen“, freut sich Pascal Weber auf den Wettkampf. Trotz der eindeutigen Vorzeichen sind die Gästen aus Baden ein nicht zu unterschätzender Gegner. Mit Vincent Hiemer und Eduard Shaulov stehen die gleich zwei der vier besten Punktesammler der Liga in ihren Reihen. Hinzukommt mit Steve Woitalla ein ehemaliger Nationalturner. „Unsere Gäste sind sehr gut aufgestellt und werden es uns sicher nicht leicht machen“, schätzt Zaksauskas den Gegner ein. Die Neu-Ulmer gehen mit einer unveränderten Mannschaftsaufstellung in das Duell gegen den Tabellendritten und wollen so ihre Erfolgsserie weiter ausbauen.

Am Sonntag startet die zweite Mannschaft des TSV Pfuhl beim Ligafinale der Bayerischen Turnliga in Stadtbergen. Die Neu-Ulmer stehen punktgleich mit der DJK Würzburg an der Tabellenspitze der Bayernliga. Durch einen Platz vor der DJK Würzburg kann sich die zweite Mannschaft an diesem Wochenende ebenfalls die Meisterschaft sichern und in die Bayerische Regionalliga aufsteigen. „Unsere zweite Mannschaft hat ebenfalls bisher eine super Saison hingelegt. Wenn man bedenkt, dass unser Team fast ausschließlich aus Juniorenturnern im Alter von 11 bis 15 Jahren besteht und in einer Erwachsenenliga startet, war so ein Saisonverlauf nicht vorherzusehen. Jetzt wollen wir natürlich auch die Meisterschaft holen“, gibt der einzige Routinier und ehemalige Bundesligaturner Leo Vepa als Ziel für den letzten Wettkampf aus.
„Wir hoffen natürlich das beide Mannschaften am Wochenende Erfolg haben und wenn wir die Saison mit zwei Meisterschaften und noch mit zwei Aufstiegen beenden könnten, wäre das der krönende Abschluss für ein sehr Erfolges Jahr für den Turnsport des TSV Pfuhl“, freut sich Abteilungsleiter Eugen Egle auf die letzten Wettkämpfe der Saison.