Turnen

Pfuhl auswärts beim Tabellennachbarn

Der TSV Pfuhl trifft am kommenden Samstag in Nördlingen auf die KTV Ries. Beide Mannschaften starteten mit jeweils zwei Siegen und einer Niederlage in die Saison und sind direkte Tabellennachbarn. Um weiterhin an der Tabellenspitze zu bleiben sind die Neu-Ulmer unter Zugzwang.

Mit der KTV Ries trifft der TSV Pfuhl auf einen alten Bekannten. Zwar mussten die Nördlinger kurioser Weise im letzten Jahr in der Nordstaffel der 2.Bundesliga starten, dennoch kennen sich die beiden Mannschaften sehr gut. Insbesondere Ilya Kibartas, der aktuelle Top-Scorer der 2.Bundesliga Süd wird es den Neu-Ulmer sicher schwer machen. Zudem hat die KTV Ries eine gute Mischung aus jungen und erfahrenen Turnern in ihren Reihen und konnten bei ihren beiden gewonnen Wettkämpfen überzeugen.

Der TSV Pfuhl konnte sich nach der Niederlage in Singen zu Hause gegen den VFL Kirchheim durchsetzen und möchte die Aufholjagd fortsetzen. Aufgrund der WM Vorbereitung werden die beiden Litauer Rokas Guscinas und Tomas Kuzmickas nicht mit von der Partie sein. Die Lücke sollen Joshua Nathan und Sascha Coradi schließen. „Beide sind technisch sehr gute Turner und werden uns sehr gut unterstützen. Dennoch brauchen wir eine gute Mannschaftsleistung um vor allem in Nördlingen zu bestehen“, warnt Trainer Rolandas Zaksauskas. Insbesondere die Fehlerrate am Pauschenpferd war dem Pfuhler Cheftrainer im letzten Wettkampf zu hoch und er setzt hier auf einen souveränen Auftritt seiner Turner. „Wir wollen in Ries gewinnen und uns weiter im vorderen Teil der Tabelle etablieren. Es wird eine schwere Aufgabe aber wir sind motiviert und werden alles geben“, gibt sich der Pfuhler Trainer kämpferisch.