Turnen

Pfuhl beim Spitzenduell in Singen

Am Samstag reist der Tabellenführer TSV Pfuhl zum direkten Verfolger StTV Singen. Die Mannschaft vom Bodensee musste beim Auftaktwettkampf gegen Exquisa Oberbayern eine Niederlage hinnehmen, konnte aber seither alle Begegnungen gewinnen. “Ich erwarte einen starken Gegner. Die Singener sind eine erfahrene Mannschaft und haben zudem noch Heimvorteil. Aber wir wollen weiterhin in jedem Wettkampf an unsere Leistungsgrenze gehen und auch dieses Mal alles rausholen”, lautet die Marschroute von Cheftrainer Zaksauskas vor dem Spitzenduell.

Erstmals in dieser Saison wird der Waliser Clinton Purnell für den TSV Pfuhl an die Geräte gehen. Nach seiner Schulterverletzung konnte Purnell bei den Nordeuropäischen Meisterschaften in Norwegen die Goldmedaille am Sprung und die Bronzemedaille am Boden holen. „Unsere Aufstellung wird sich ein wenig ändern. Die Jungs sind im Wettkampfrhythmus und wir haben zum Glück keine Verletzungsprobleme“, beschreibt Cheftrainer Zaksauskas die gute Personalsituation. Zudem können die Neu-Ulmer locker aufturnen. “Der Klassenerhalt ist bereits gesichert und alles was jetzt noch kommt ist für uns Bonus. Wir haben keinen Druck aber große Lust weiter oben zu stehen”, freut sich Dominik Fett auf die kommenden Aufgaben.