Turnen

Pfuhl festigt zweiten Tabellenplatz

In einem Duell auf Augenhöhe setzten sich die Turner des TSV Pfuhl schlussendlich mit 30 zu 39 gegen die TG Allgäu durch und bleiben als Tabellenzweiter auf Tuchfühlung mit dem Spitzenreiter StTV Singen.

„Das war heute ein hartes Stück Arbeit. Wir hatten zu Beginn einige Probleme und mit der TG Allgäu einen starken Gegner mit tollen Fans im Rücken. Die Jungs haben sich aber nicht verrückt machen lassen und haben dann wirklich gut geturnt und verdient gewonnen“, kommentierte Cheftrainer Zaksauskas erfreut die Leistung seiner Mannschaft. Wie bereits im Wettkampf gegen den StTV Singen starteten die Pfuhler mit Patzern in den Wettkampf. An den Startgeräten Boden und Pauschenpferd sorgten drei Verturner auf Seiten den Neu-Ulmer für einen unnötigen Rückstand, welcher erst im letzten Pferdduell durch vier Scorepunkte von Linus Mikschl gedreht werden konnte. An den Ringen machte sich die Rückkehr von Rokas Guscinas bemerkbar. Der Litauer aus Reihen der Neu-Ulmer leitete mit der Höchstwertung an den Ringen den 9 zu 3 Gerätesieg ein. Somit konnte sich der TSV Pfuhl zur Halbzeit erstmals mit 7 Scorepunkten absetzen.

In der zweiten Halbzeit zeigten beide Mannschaften turnen auf hohem Niveau. Dabei gelang es den Neu-Ulmern den Gastgeber auf Distanz zu halten und die Führung bis zum Schluss nicht abzugeben. „An den Ringen haben wir heute unsere beste Saisonleistung abgerufen und eigentlich ist das eines der starken Geräte von den Allgäuern. Da haben wir den Wettkampf gedreht und die Führung clever verteidigt“, lautete das Fazit des Pfuhler Cheftrainers.

Durch den knappen aber dennoch verdienten Sieg festigt der TSV Pfuhl den zweiten Tabellenplatz in der 2.Bundesliga Süd und hat im Fernduell am letzten Wettkampftag zumindest noch theoretische Chancen auf den Meistertitel.