Turnen

Pfuhl turnt im Derby um die Meisterschaft

Die Überraschungsmannschaft TSV Pfuhl turnt am letzten Wettkampftag im Städtederby gegen den SSV Ulm 1846 um die Meisterschaft der 2.Bundesliga Süd. “Das wir mit so einer Ausgangslage in den letzten Wettkampf gehen können, damit hat auf unserer Seite niemand gerechnet”, kommentiert Cheftrainer Zaksauskas die Situation vom dem abschließenden Wettkampf der regulären Saison. Die Neu-Ulmer turnen im Fernduell gegen den StTV Singen um den ersten Platz und die Qualifikation für den Aufstiegswettkampf zur ersten Bundesliga. “Wie haben den direkten Vergleich gegen Singen verloren, daher müssen wir das Derby gewinnen und möglichst viele Gerätepunkte holen, aber das hatten wir sowieso vor”, erklärt Uwe Kraus schmunzelnd.

Auf Seiten der Pfuhler sind alle Turner einsatzfähig. “Die Saison war lang aber in der Situation muss man niemanden speziell motovieren. Wir werden nochmal alles geben. Wir haben nichts zu verlieren und können diese bisher schon außergewöhnliche Saison noch veredeln”, freut sich Abteilungsleiter Michael Wolfgang auf das Derby in der Kuhberghalle.