Turnen

Pfuhl unterliegt knapp im Spitzenduell

Der TSV Pfuhl verlor das Spitzenduell beim StTV Singen mit dem letzten Duell am Reck mit 35 zu 31 Scorepunkten. Beide Mannschaften lieferten sich einen Wettkampf auf hohem Niveau bei dem die Pfuhler aufgrund von Patzern zu unglücklichen Zeitpunkten das Nachsehen hatten.

Am Wochenende trafen im Spitzenduell der 2.Bundesliga Süd der Meister und der Vizemeister der letzten beiden Jahre aufeinander. Der TSV Pfuhl wie auch der StTV Singen traten jeweils in Bestbesetzung an. Auf Seiten der Pfuhler kam neben den Litauern Rokas Guscinas und Tomas Kuzmickas der Brite Joshua Nathan erstmals für die Neu-Ulmer zum Einsatz. Für Singen startete erstmals Ivan Stretovich, der mit dem der russischen Mannschaft Silber bei den Olympischen Spielen in Rio gewinnen konnte.

Bereits am Boden deutete sich eine enge Partie an. Der StTV Singen nutzte den Patzer des jüngsten Pfuhlers Alexander Kunz um das Geräte mit 5 zu 4 Scorepunkten zu gewinnen. Am Zittergerät Pauschenpferd leistete sich der sonst sichere Pfuhler Linus Mikschl einen Absteiger, welcher seinem Gegner 4 Scorepunkte einbrachte. Trotz der Fehler blieben die Neu-Ulmer dank einer starken Mannschaftsleitung mit 18 zu 15 zur Halbzeit in Schlagweite.

Am Sprung konnte der StTV Singen erstmals seinen Vorsprung ein wenig ausbauen. Dank Neuzugang Antonio Huber konnten die Gastgeber das Gerät mit 6 zu 3 Scorepunkten gewinnen und verschafften sich erstmals im Wettkampf ein wenig Luft. Der TSV Pfuhl versuchte auf Angriff zu turnen und gewann dank starker Leistungen von Jonas Useldinger und Tomas Kuzmickas die Barrenwertung und verkürzten den Abstand 5 Scorepunkte vor dem abschließenden Reckturnen.

Am Reck lieferten sich beide Mannschaften ein nervenaufreibendes Duell. Dominik Fett brachte die Neu-Ulmer mit 4 gewonnen Scorepunkten auf einen Punkt heran, während Ivan Stretovich mit 4 gewonnen Punkten den alten Abstand wiederherstellen konnten. Tomas Kuzmickas verkürzte mit 3 gewonnen Punkten den Abstand auf 33 zu 31. Somit musste die Entscheidung im letzten Duell fallen. Der Pfuhler Linus Mikschl wie auch der Singener Christian Dehm kamen beide durch ihre Übung. Dank des höheren Ausgangswertes konnte Dehm 2 Punkte gewinnen und die Begegnung für den StTV Singen entscheiden.

„Es war ein Wettkampf auf sehr hohem Niveau. Wir hatten zwei Patzer zu sehr unglücklichen Zeitpunkten und die Singener haben diese sehr gut genutzt und haben ihrerseits sehr wenig Fehler gemacht. Nach so einer Niederlage müssen wir uns erst einmal sammeln“, analysiert der Pfuhler Trainer Zaksauskas den Wettkampf und führt fort: „Wir sind erst am zweiten Wettkampftag und die Saison ist noch lang. Jetzt gilt es sich auf die kommenden Aufgaben vorzubereiten und konzentriert anzugehen.

Leave a Reply