Turnen

Reindl holt Bronze für Pfuhl

Der Pfuhler Nachwuchsturner Florian Reindl gewann beim Sprungfinale im Rahmen der Deutschen Jugendmeisterschaften in Wernau überraschend die Bronzemedaille in der Altersklasse 17/18. Der Boden- und Sprungspezialist errang bei seinem Mehrkampf den 14. Platz und erreichte als viertbester Springer das Gerätefinale. Mit zwei sauberen Sprüngen platzierte sich Reindl hinter den Juniorennationalturnern Nick Klessing und Felix Remuta auf dem Bronzerang. “Wir haben uns insgeheim erhofft, dass es für das Finale reicht. Das dabei noch eine Medaille geworden ist der Wahnsinn”, freute sich Trainer Zaksauskas mit seinem Schützling. Der Trainer des Pfuhler Nachwuchses hatte an diesem Wochenende viel Grund zur Freude, da auch seine weiteren Starter sich gut im Duell mit Deutschlands besten Nacheuchsturnern präsentierten.

In der Altersklasse 15/16 holte Timo Rister den 16. Platz. Nach einem durchwachsenen Pflichtdurchgang konnte Rister im folgedemen Kürdurchgang sich noch um einige Plätze steigern.

Alexander Kunz erreichte im Mehrkampf der Ak 13/14 den 14. Platz. Auch er hatte im Pflichtdurchgang zu kämpfen und trumpfte ebenso im Kürdurchgang auf. Der junge Pfuhler konnte hier gleich drei Plätze auf seine Konkurrenten gut machen.

In der Altersklasse 12 konnten sich Leo Meier und Jascha Rister bei ihrer Premiere bei Deutschen Meisterschaften in den Top 20 platzieren. Leo Meier kam nach dem Zwölfkampf bestehend aus Pflicht und Kür auf den 17.Platz. Jascha Rister wurde 20er und zeigte zudem in der Kür die 5. beste Barrenübung.

“Meine Jungs haben es an diesem Wochenende wirklich toll gemacht. Ich bin rundum zufrieden und die Medaille ist natürlich die Krönung für die harte Arbeit”, lautete das Fazit vom höchstzufriedenen Cheftrainer.