Turnen

Saisonauftakt der BTL in Pfuhl

Am Samstag starten 22 Mannschaften aus ganz Bayern im Schulzentrum Pfuhl in die neue Saison der Bayerischen Turnliga. Der Aufsteiger TSV Pfuhl II möchte die Chance nutzen und sich gleich zum Auftakt in der höchsten Bayerischen Liga etablieren.

„Wir sind sehr stolz auch in diesem Jahr einen Wettkampf der BTL austragen zu dürfen und hoffen, dass unsere Nachwuchsturner beim Heimauftakt gleich einen guten Start in die Saison erwischen“, blickt Abteilungsleiter Michael Wolfgang auf das kommende Wochenende. Beim Auftaktwettkampf der Bayerischen Turnliga (BTL) treten insgesamt 22 Mannschaften in ihren jeweiligen Ligen im Schulzentrum Pfuhl gegeneinander an. Mit dabei ist auch die zweite Mannschaft des TSV Pfuhl. Die Nachwuchsmannschaft schaffte mit punktueller Ergänzung einiger Routiniers im vergangenem Jahr am letzten Wettkampftag den Aufstieg in die Bayerische Regionalliga, die höchste Liga der BTL.

Auch in dieser Saison schickt Cheftrainer Rolandas Zaksauskas vornehmlich die Nachwuchsturner ins Rennen: „Die zweite Mannschaft ist die Möglichkeit unseren Nachwuchs in einem tollen Wettkampfformat einzusetzen und sie so Stück für Stück an unsere Bundesligamannschaft heranzuführen.“ Dass die jungen Turner dabei gegen erwachsene Kontrahenten antreten müssen stört sie dabei nicht. So holten die Neu-Ulmer mit der jüngsten Mannschaft der Bayernliga im letzten Jahr den Meistertitel und stellten mit dem 15jährigen Timo Rister auch den Top-Scorer der Liga. In diesem Jahr startet der TSV Pfuhl, mit der Ausnahme von Oldie Leo Vepa, ausschließlich mit Turnern im Alter von 12 bis 15 Jahren.

„Wir freuen uns sehr auf den Wettkampf zu Hause. Wir haben eine richtig gute Mannschaft und wollen vorne mitmischen“, gibt sich Top-Scorer Timo Rister selbstbewusst. Dieses Selbstvertrauen ist auch notwendig, denn die Mannschaft hat sich einen Mittelfeldplatz als Saisonziel gesetzt.