Turnen

Saisonfinale in Pfuhl

„Auf uns wartet am Samstag ein ganz besonderes Saisonfinale“, freut sich Mannschaftsführer Benjamin van Aken auf den letzten Wettkampftag der 2.Bundesliga Süd. Im Derby geht es um 18:00 Uhr im Schulzentrum Pfuhl in eigener Halle gegen den SSV Ulm 1846 und gleichzeitig im Fernduell mit dem StTV Singen um die Meisterschaft. Zwar haben die Neu-Ulmer mit der Niederlage im direkten Duell nur noch Außenseiterchancen, aber mit dem angestrebten Sieg im Derby müsste auch der aktuelle Tabellenführer aus Singen erst seine Aufgabe beim TSV Buttenwiesen erfolgreich bewältigen. „Wir freuen uns sehr auf das Derby in der eigenen Halle. Wir wollen gegen Ulm gewinnen und dann schauen wir wie es in Buttenwiesen steht“, gibt sich Linus Mikschl kämpferisch. „Die Ulmer stehen zwar bereits als Absteiger fest, aber Derbys sind ganz besondere Wettkämpfe und sie werden sich sicher mit der bestmöglichen Leistung aus der Liga verabschieden wollen“, ergänzt der Pfuhler Cheftrainer Rolandas Zaksauskas, der genau diese Situation bereits vor 3 Jahren mit seiner Mannschaft selbst erlebt hatte.

Die Pfuhler werden in Bestbesetzung antreten und können auf den gesamten Kader zurückgreifen. Zudem werden sich der Litauer Tomas Kuzmickas und der Österreicher Alexander Benda den Mehrkampf aufteilen. „Alle sind motiviert und wollen nochmal vor eigenem Publikum bei diesem besonderen Wettkampf alles geben“, freut sich der Cheftrainer über das Saisonfinale.