Turnen

TSV Pfuhl beendet eindrucksvolle Saison

Mit dem abschließenden 65 zu 10 Erfolg über den Tabellendritten TT Kieselbronn/Iffezheim beendet der TSV Pfuhl als ungeschlagene Mannschaft eine eindrucksvolle Saison. Der Meister der 3.Bundesliga Süd gewann nicht nur alle Partien der regulären Saison, sondern gab in Summe nur 2 Gerätewertungen im Wettkampf gegen die KTV Ries ab. Am kommenden Sonntag wollen die Neu-Ulmer mit dem Wideraufstieg diese Saison krönen.

„Wir wollten heute für uns und unsere Fans einen richtigen guten Wettkampf machen und das ist uns absolut gelungen“, freut sich Cheftrainer Zaksauskas über den Auftritt seiner Mannschaft. Der TSV Pfuhl zeigte von Anfang an, dass sie sich trotz der vorzeitigen Meisterschaft im Wettkampf gegen das TT Kieselbronn/Iffezheim nicht schonen wollte sondern voll auf Angriff ging. Die Neu-Ulmer starteten konzentriert in den Wettkampf und gingen direkt mit 7 zu 2 in Führung. Nur der ehemalige Nationalturner Steve Woitalla konnte im hochklassigen Duell gegen den Youngster Florian Reindl punkten. Am Pauschenpferd kämpften sich die Neu-Ulmer mit Erfolg durch ihre Übungen. Am Zittergerät blieben die Pfuhler nicht fehlerfrei waren aber dennoch in der Lage die Führung gegenüber dem ersatzgeschwächten Gegner weiter auszubauen. An den Ringen zeigten sich die Neu-Ulmer gegenüber der Vorwoche wieder verbessert und gingen so mit einer komfortablen 27:7 Führung in die Pause.

Am Sprung kehrte Jonas Useldinger erstmals nach seiner Verletzung am ersten Wettkampftag in die Mannschaftsaufstellung zurück. Er krönte sein Comeback mit 4 Scorepunkten, welche nur von den 5 Scorepunkten vom Pfuhler Top-Scorer Tomas Kuzmickas übertroffen wurden. Spätestens ab diesem Zeitpunkt war der TSV Pfuhl voll in Fahrt. Die Neu-Ulmer leisteten sich im Endspurt am Barren und am Reck keinen Fehler mehr und gaben an ihren Gegner nur noch 2 Scorepunkte ab. Schlussendlich gewannen die Neu-Ulmer den Wettkampf verdient mit 65 zu 10 Scorepunkten und gewannen alle Geräte. Tomas Kuzmickas wurde wie in der Vorwoche mit 24 Punkten Topscorer des Wettkampfes.

„Es war ein wirklich guter Wettkampf meiner Mannschaft. Einzig am Pauschenpferd haben wir ein paar Punkte liegen lassen. Da dies im Aufstiegsfinale unser Startgerät sein wird, müssen das im Aufstiegswettkampf etwas besser machen“, blickt Cheftrainer Zaksauskas bereits auf die nächste Aufgabe.

In der Abschlusstabelle wird der TSV Pfuhl souveräner Meister der 3.Bundesliga Süd und wird in der kommenden Woche in Bühl um den Aufstieg in die 2.Bundesliga turnen. Dabei treffen die Neu-Ulmer auf den Vizemeister der Nordstaffel TG Saar 2.

Link zum Ergebnis:

http://www.deutsche-turnliga.de/Liga/Maenner/BL3S/detail.php?ID=1336