Turnen

TSV Pfuhl im Spitzenduell um die Tabellenführung

Am kommenden Samstag sind die Kunstturner des TSV Pfuhl zu Gast bei der KTV Ries in Nördlingen. Bis jetzt haben beide Mannschaften eine makellose Bilanz und führen die Tabelle der 3.Bundesliga Süd an. Lediglich einige Gerätepunkte trennen die beiden Teams. Die Neu-Ulmer Verantwortlichen erwarten ein spannendes Duell auf Augenhöhe. Der TSV Pfuhl will jedoch die Tabellenführung behalten und ist daher hochkonzentriert im Training um selbst du kleinsten Wackler und Unsicherheiten bei den Übungen zu vermeiden.

„Dieser Wettkampf ist wahrscheinlich schon eine kleine Vorentscheidung um die Meisterschaft“, mahnt Cheftrainer der Pfuhler Rolandas Zaksauskas seine Schützlinge. Der erste Platz hätte zudem den Vorteil, dass der TSV Pfuhl den zweitplatzierten aus der Nord-Staffel beim Aufstiegsfinale als Gegner bekommen würde. So könnte man der Eintracht Frankfurt antreten, dem aktuell unangefochtenen Tabellenführer der Nordstaffel, aus dem Weg gehen.

Die KTV Ries ist für die Neu-Ulmer keine unbekannte Mannschaft. Beide Mannschaften setzen auf ihre Eigengewächse, die seit Jahren im bayerischen Landeskader aktiv sind. Bei der letzten Begegnung turnten beide Mannschaften um den Abstieg aus der 2.Bundesliga. Dieses Duell konnte der TSV Pfuhl für sich entscheiden. Im Duell um den Aufstieg werden die Nördlinger mit ihrer Bestbestzunh in den Wettkampf gehen. Die Mannschaft des TSV Pfuhl startet mit unverändertem Kader in das Spitzenduell. Die junge Mannschaft ist über die letzten Wettkampftage immer routinierter geworden und stellt sich so der ersten großen Herausforderung der Saison. „Nach dem erfolgreichen ersten Wettkampf meiner Saison freue ich mich schon sehr für die Pfuhler im Spitzenduell antreten zu dürfen“, freut sich der Schweizer Top-Scorer Manuel Sutter auf Pfuhler Seite. Trainer Zaksauskas ergänzt: “Wir brauchen eine sehr konzentrierte Mannschaftsleistung insbesondere weil die KTV Ries in ihrer eigenen Halle turnt. Wir sind aber gut vorbereitet und werden voll auf Sieg turnen.“