Turnen

TSV Pfuhl siegt im Spitzenduell

Der TSV Pfuhl besiegt die KTV Ries nach einer Nervenschlacht in der Nördlinger Hermann-Keßler-Halle mit 32 zu 30 Punkten. Die bis dato ungeschlagenen Neu-Ulmer festigen ihre Spitzenposition und führen die Tabelle der 3.Bundesliga Süd ohne Punktverlust an.

Bereits im Vorfeld gingen die Verantwortlichen der Tabellenführer TSV Pfuhl und KTV Ries von einem knappen Wettkampf aus. Die leicht favorisierten Neu-Ulmer erwischten den besseren Start in den Wettkampf. Mit der besten Saisonleistung gingen die Turner aus Pfuhl knapp mit 6 zu 4 in Führung. In der Folge leisteten sich die Turner von Trainer Zaksauskas viele Unachtsamkeit und Stürze. Der Gegner aus Nördligen hingegen zeigte sich am Pauschenpferd und an den Ringen stabiler und ging vor der Halbzeit mit 19 zu 14 verdient in Führung. Die Neu-Ulmer hingegen schienen nach dem Auftakt aus dem Tritt gekommen zu sein. “Wir waren einfach dem guten Start zu unkonzentriert und vielleicht ein wenig nervös”, beurteilte Trainer Zaksauskas die Leistung vor der Halbzeitpause.

Der Trainer des TSV Pfuhl schien aber in der Pausenansprache die richtigen Worte gefunden zu haben. An den folgenden Geräten Sprung und Barren kämpften sich die Neu-Ulmer durch eine geschlossene Mannschaftsleistung Punkt für Punkt an die Nördlinger heran. Besonders Manuel Sutter steigerte sich nach einer schwachen ersten Hälfte enorm und holte im zweiten Abschnitt 9 seiner insgesamt 13 Punkte für den TSV Pfuhl. Der junge Schweizer sorgte im letzten Duell am Barren auch für das so wichtige 26 zu 26 unentschieden vor dem finalen Reckturnen.

Das Reckturnen wurde zu einer wahren Nervenschlacht für beide Teams. Der Startturner der Pfuhler Dominik Fett konnte bei seinem Flugteil die Stange nicht festhalten und musste von Gerät. Angefeuert von seinem Team und den mitgereisten Fans brachte der Youngster seine Übung ohne weiteren Fehler zu Ende. Trotz des Sturzes gelang es ihm im Duell mit dem Rieser Stefan Braun 2 Punkte zu gewinnen und sein Team erstmals wieder in Führung zu bringen. Linus Mikschl bekam es in seinem Reckduell mit dem Ungarn David Schweigert zu tun. Beide zeigten hochklassiges Reckturnen, wobei der Neu-Ulmer Linus Mikschl aufgrund des geringen Schwierigkeitswertes das Nachsehen hatte, was zum erneutem Unentschieden sorgte.

Die KTV Ries schickte im vorletzten Duell mit Thomas Radler ihren erfahrensten Turner ans Gerät. Die Neu-Ulmer konterten mit Manuel Sutter der seine Nerven nach den Schwierigkeiten zu Beginn nun voll im Griff hatte. Er turnte fehlerfrei und sicherte seiner Mannschaft dank des höheren ausgangswertes eine 4 Punkte Führung vor dem letzten Duell des Wettkampfes. Elias Luigart ließ als Schlussturner nichts mehr anbrennen und sicherte dem TSV Pfuhl den 32 zu 30 Erfolg. Der TSV Pfuhl geht nun als ungeschlagener Tabellenführer in die einwöchige Wettkampfpause und hat nun die besten Ausgangsposition im Kampf um den Meistertitel im der 3.Bundesliga Süd.

“Das war an Spannung kaum zu überbieten. Wir haben an den Ringen und am Pauschenpferd zu viel liegen lassen. Aber was die Mannschaft in der zweiten Hälfte gezeigt hat war exzellent. Unser Gegner hat es uns heute sehr schwer gemacht aber wir haben schlussendlich die Nerven behalten und haben unsere Leistung zum richtigen Zeitpunkt abgerufen”, freute sich der Trainer über die geschlossene Mannschaftsleistung.

Link zum Ergebnis:

http://deutsche-turnliga.de/Liga/Maenner/BL3S/detail.php?ID=1324