Turnen

TSV Pfuhl startet in zweite Saisonhälfte

Die Kunstturner des TSV Pfuhl starten am Samstag beim Heimwettkampf gegen den TV Herbolzheim in die zweite Saisonhälfte der 2.Bundesliga Süd. Zu Beginn der ungewohnt zweigeteilten Saison blieb die Mannschaft von Cheftrainer Zaksauskas in den Wettkämpfen gegen TV Schiltach und den TSV Buttenwiesen unbesiegt und steht momentan auf dem zweiten Tabellenplatz. „Wir hatten einen sehr guten Start in die Saison, aber jetzt geht es erst richtig los“, gibt der Cheftrainer zu bedenken. Insbesondere die angespannte Personalsituation macht Zaksauskas ein wenig Sorgen. Mit Lucas Gottschild, Dominik Fett und Uwe Kraus fehlen gleich drei Stammkräfte in der Begegnung gegen die Gäste aus dem Breisgau. Die Lücke sollen insbesondere Linus Mikschl, Florian Reindl und der Youngster Robin Ritzal schließen. Des Weiteren wird erstmals der österreichische Nationalturner Alexander Benda für die Neu-Ulmer an den Start gehen. „Wir haben Alexander bei einigen Einsätzen beobachten und waren von seinen Leistungen sehr angetan. Wir sind gespannt und freuen uns auf seine Premiere“, sagt Mannschaftsführer Benjamin van Aken.

Mit dem TV Herbolzheim erwartet den TSV Pfuhl ein unangenehmer Gegner. Antonio Huber zählt seit Jahren zu den Top-Scorern der 2.Bundesliga und mit dem Franzosen Fabio Barzasi startet ein erfahrener Mehrkämpfer für die Breisgauer.

„Es wird ein schwieriger Wettkampf. Wir werden eine sehr konzentrierte und geschlossene Mannschaftsleistung brauchen um gegen die Herbolzheimer zu bestehen. Aber wir werden alles geben um weiter oben mitzumischen“, gibt sich Zaksauskas kämpferisch.