Turnen

TSV Pfuhl verteidigt souverän die Tabellenführung

Die Turner des TSV Pfuhl ließen bei ihrem Auswärtswettkampf gegen Exquisa Oberbayern in Unterhaching nichts anbrennen. Die Neu-Ulmer zeigten eine geschlossene Mannschaftsleistung und bezwangen den Gastgeber deutlich mit 62 zu 19 Scorepunkten. Durch den Sieg verteidigte der TSV Pfuhl die Tabellenführung vor dem punktgleichen StTV Singen.

Nach den vielen personellen Ausfällen in der Vorwoche konnte Cheftrainer Rolandas Zaksausks in Unterhaching fast wieder auf seinen kompletten Kader zurückgreifen. Mit Dominik Fett, Lucas Gottschild und dem österreichischem Neuzugang Alexander Benda kehrten gleich drei Stammkräfte zurück in die Mannschaft. Lediglich Uwe Kraus konnte aus beruflichen Gründen die Reise nach Unterhaching nicht antreten.

Auch dank der Rückkehrer zeigte der TSV Pfuhl eine geschlossene Mannschaftsleistung und feierte so gegen die Oberbayern einen nie gefährdeten Start-Ziel Sieg. Gerade einmal 6 der 24 Duelle an den Geräten gingen verloren. Dabei gewannen die Neu-Ulmer alle Gerätepunkte und machten so ihren Auswärtswettkampf zu einem vollen Erfolg. Zudem stellte der TSV Pfuhl mit Tomas Kuzmickas (17 Punkte), Youngster Timo Rister (13 Punkte), Florian Reindl (11 Punkte), Neuzugang Alexander Benda (8 Punkte) und Jonas Useldinger (6 Punkte) die fünf besten Scorer des Abends. Insbesondere der starke Auftritt vom österreichischen Neuzugang am Sprung und am Reck erfreute die Verantwortlichen auf Seiten der Neu-Ulmer. „Alexander hat sich gleich super in das Team integriert und wir werden noch viel Freude mit ihm haben“, kommentierte Mannschaftsführer Benjamin van Aken die Leistung des Neuzugangs.

„Ich bin sehr zufrieden mit der Mannschaftsleistung. Wir haben uns einige Fehler erlaubt, aber für manche war es heute auch der erste Einsatz in der Saison. Daran müssen wir arbeiten, damit wir auch in den nächsten Wochen oben mitturnen können“, lautete die Bilanz des Cheftrainers.