Turnen

TSV Pfuhl weiter mit weißer Weste

Mit einem überzeugendem 69 zu 17 Sieg festigen die Turner des TSV Pfuhl die Tabellenführung in der 3. Bundesliga Süd. Die Mannschaft von Trainer Zaksauskas steht punktgleich mit der KTV Ries an der Tabellenspitze konnte aber als einziges Team zudem alle Geräte gewinnen.

Kurz vor der WM in Glasgow mussten die Neu-Ulmer auf ihren bisherigen Topscorer Rokas Guscinas verzichten, der für sein Heimatland Litauen an den Start gehen wird. Für ihn rückte nach einer einjährigen Verletzungspause der Schweizer Manuel Sutter in die Mannschaft. Der junge Schweizer feierte mit seinem Team einen Einstand nach Maß. Die Pfuhler gingen nach einer souveränen Mannschaftsleistung am Boden mit 9 zu 4 Punkten in Führung.

Am Pauschenpferd musste der sonst so sichere Startturner Uwe Kraus unfreiwillig vom Gerät. Der Gegner aus der Ortenau nutze den Fehler und schickte im Anschluss mit Oleksii Kolkatov seinen Pferdspezialisten in das Duell gegen Linus Mikschl. Dieser brachte die Gäste erstmals mit einem Punkt in Führung. Die Neu-Ulmer ließen sich aber nicht aus der Ruhe bringen. Lukas Gottschild und Manuel Sutter konnten in ihren direkten Duellen punkten und erkämpften sich die Führung zurück und sicherten sich zudem den Gerätesieg.

An den Ringen spielten der TSV Pfuhl seine gesamte Routine aus. Die Mannschaft gewann alle Duelle und ging mit einer komfortablen 33:10 Punkte Führung in die Pause.

In der zweiten Halbzeit ließen die Neu-Ulmer nichts mehr anbrennen. Einzig der ukrainische Mehrkämpfer Kolkatov konnte weitere Punkte für die TG Haunauerland erzielen während der TSV Pfuhl 9 der verbleibenden 12 Duelle souverän gewinnen konnte. Besonders der Schweizer Manuel Sutter überzeugte und sicherte sich die Topscorerwertung mit 21 Punkten.

“Heute war ein richtig guter Wettkampf. Es gab ein paar Kleinigkeiten aber insgesamt war das eine ordentliche Mannschaftsleitung”, freute sich Trainer Zaksauskas über den Auftritt seiner Turner. Der TSV Pfuhl steht nun weiter ohne Gerätepunktverlust an der Tabellenspitze. Am nächsten Wochenende kommt es dann zum Spitzenduell zur KTV Ries. “Nächste Woche müssen wir einen ähnlich guten Wettkampf abliefern um weiter um den Aufstieg mitturnen zu können”, blickt Zaksauskas auf die kommende schwere Aufgabe.

Link zum Ergebnis:

http://www.deutsche-turnliga.de/Liga/Maenner/BL3S/detail.php?ID=1320