Turnen

Vereinsmeisterschaften 2016

Am Samstag den 23.04.2016 führten die Turnerinnen und Turner des TSV Pfuhl erstmals ihre jährlichen Vereinsmeisterschaften im neuen Turnzentrum am Schulzentrum Pfuhl durch. Geturnt wurde in zwei Durchgängen, der erste begann um 10 Uhr morgens und der zweite um 13 Uhr. In beiden Durchgängen wurden die alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer von den zahlreich erschienenen Eltern und Zuschauer angefeuert.

Im ersten Durchgang traten alle Turnerinnen und Turner der Altersklassen 13 und älter an. Bei den Mädchen turnten hier je sechs Turnerinnen im Alter zwischen 13 und 14, sowie in der Altersklasse 15 und älter um die Vereinsmeisterschaft. Geturnt wurde an allen vier olympischen Geräten (Sprung, Stufenbarren, Schwebebalken und Boden). Bei den 13- und 14-jährigen konnte Leonie Meinel mit 67,75 Punkten, vor Pia Honold und Natalie Pantel, den Wettkampf mit drei Punkten Vorsprung für sich entscheiden. Die weiteren Plätze belegten Laeticia Ihle, Emilie Kessler und Mia Sommer, die alle kräftig im Kampf um den dritten Platz mitmischten. In der Altersklasse 15 und älter lieferten sich Annika Scheuerer und Jule Höhn einen spannenden Kampf um den Titel, den am Ende Annika Scheurer knapp mit 63,25 Punkten für sich entscheiden konnte. Auf dem dritten Podestplatz landete Sophia Ihle. Die weiteren Plätze belegten Tabea Steinbach, Lea Schöllhorn und Lara Gloning.

Die Jungs turnten in einem leicht abgewandelten Modus. Von den sechs olympischen Männergeräten (Boden, Seitpferd, Ringe, Sprung, Barren und Reck), konnte sich jeder Turner seine vier Lieblingsgeräte aussuchen und musste ausschließlich an diesen antreten. In der Altersklasse zwischen 13 und 14 Jahren konnte Alexander Kunz (50,0 Punkte) vor Sven Wolfgang und Fabian Ewers den Wettkampf mit komfortablem Vorsprung für sich entscheiden. Bei den 15- und 16-jährigen setzte sich Timo Rister im Kampf um den Titel mit 50,1 Punkten gegen Leonard Goblirsch und Robin Ritzal durch. Auf dem undankbaren vierten Platz landete Patrick Sercis. In der höchsten Altersklasse des Tages, 17 und älter, trafen einige der Bundesligaturner des TSV Pfuhl aufeinander. Hier waren die Altersunterschiede am größten und es traten Turner im Alter zwischen 17 und 29 Jahren gegeneinander an. Den Titel sicherte sich Pascal Weber mit 49,6 Punkten knapp vor Jonas Useldinger. Den Kampf um Platz drei konnte Philipp Schulthess vor Lucas Gottschild für sich entscheiden. Die Turner Linus Mikschl, Dominik Fett und Florian Reindl mussten auf eine Teilnahme an den Vereinsmeisterschaften verzichten, da sie am selben Tag bei einem internationalen Wettkampf in Frankreich antraten.

Im zweiten Durchgang traten alle Turnerinnen und Turner bis zur Altersklasse 12 an. Geturnt wurde bei den Mädchen wieder an allen vier olympischen Geräten. Die jüngste Teilnehmerin, Tuana Kocak, war hier erst fünf Jahre alt und schloss, als einzige ihres Jahrgangs, ihren Wettkampf als strahlende Siegerin ab. In der Altersklasse 7 wurde Emma Ihle mit 48,8 Punkten Vereinsmeisterin vor Anna Marie Reigl und Maria Merklinger. Eine Altersklasse darüber, bei den 8- und 9-jährigen, gewann den Wettkampf Emma Smolka (54,0 Punkte) knapp vor Sarah Hechelmann. Auf den Plätzen drei und vier folgten Sophia Dippel und Franka Capanni. Bei den 10- bis 12-jährigen gewann den Titel Enya Schubert mit einem komfortablen Vorsprung von drei Punkten vor Johanna Filusch und Miriam Urban. Die weiteren Plätze belegten Elena Kretzschmar und Alina Dippel.

Die Jungs im zweiten Durchgang turnten nicht nur vier Geräte wie im ersten Durchgang, sondern mussten an allen Geräten antreten. Bei den Jüngsten, den 8-jährigen, holte sich Tom Maier mit 71,05 Punkten den Titel vor Simon Häußler. In der Altersklasse 9-10 gewann Dominykas Zaksauskas den Wettkampf mit 64,95 Punkten knapp vor Erik Wiederhold. Den Kampf um den dritten Platz konnte Max Weidner vor Justus Scharff für sich entscheiden. In der letzten Altersklasse des Tages, bei den 11-12-jährigen, wurde Leo Meier (69,95 Punkte) mit einem komfortablen drei Punkte Vorsprung Vereinsmeister vor Jascha Rister und Julian Hechelmann. Auf den weiteren Plätzen landeten Jacob Scharff und Philipp Maier.

Für das leibliche Wohl und die reibungslose Durchführung des Wettkampfs sorgten zahlreiche freiwillige Helfer. Unter anderem mit vielen Kuchenspenden unterstützten sie den Wettkampf, wofür sich der TSV Pfuhl auf diesem Weg rechtherzlich bedankt. Ein weiterer Dank gilt den Eltern und Zuschauern, die für eine tolle Wettkampfatmosphäre in der Pfuhler Halle sorgten.